Mit den richtigen Tipps ist eine Präsentation auf Englisch ein Kinderspiel!

Präsentation auf Englisch halten: Tipps für ein sicheres Auftreten

Mit den richtigen Tipps ist eine Präsentation auf Englisch ein Kinderspiel!
AdobeStock_320857217, Prostock-studio

Tipps für eine gelungene Präsentation auf Englisch

Präsentationen zählen für viele Menschen zu den weniger bevorzugten Aufgaben. Besonders schwierig scheinen sie dann, wenn es eine Präsentation auf Englisch ist. Mit den folgenden Tipps gelingt deine Präsentation auf Englisch bestimmt:

  • Nimm dir ausreichend Zeit, um dein Thema aufzubereiten. Unter Stress ist es noch schwieriger, die Präsentation auf Englisch umzusetzen.
  • Trage deine Präsentation auf Englisch deinen Freunden, Bekannten oder Kollegen vor.
  • Achte auf eine logische Struktur. Bevor du mit deinem Hauptteil startest, stelle sie in der Einleitung vor.
  • Am Schluss hilft dir eine Zusammenfassung dabei, deine wichtigsten Punkte noch einmal zu verdeutlichen.
  • Versuche, deine Präsentation auf Englisch möglichst frei vorzutragen. Wenn du den Text nur abliest, kann es passieren, dass sich deine Zuhörer langweilen.
  • Nutze die letzten Minuten deines Zeitfensters dafür, Fragen aus dem Publikum zu beantworten.
  • Hab keine Angst davor, nervös zu sein. Dieses Gefühl kannst du beispielsweise kanalisieren und daraus eine gelungene Präsentation erschaffen.
So schaffst du gute Rahmenbedingungen für deine Präsentation auf Englisch
AdobeStock_323406691, Prostock-studio

So schaffst du gute Rahmenbedingungen für deine Präsentation auf Englisch

Wenn du eine Präsentation auf Englisch halten möchtest, ist die Vorbereitung das A und O. Rund ein Drittel aller Deutschen, die Englisch im Unternehmen nutzen, müssen irgendwann einmal präsentieren. Das eigentliche Problem dahinter ist, dass die wenigsten Menschen ausreichend Übung im Präsentieren haben.

Richtig vorbereiten und strukturieren

Überlege dir vorher, wer dein Publikum ist und welche Vorkenntnisse deine Zuhörer mitbringen. Neben dem richtigen Inhalt ist es auch wichtig, dass du dein technisches Equipment frühzeitig prüfst.

Sich Zeit lassen, aber nicht überziehen

Wer fünf Minuten früher fertig ist, hat das Publikum auf seiner Seite. Passe die Inhalte deiner Präsentation auf Englisch so an, dass sie den Zeitrahmen nicht sprengen. Achte allerdings darauf, dass du dir so viel Zeit wie nötig nimmst, um nicht einfach durch die Präsentation durch zu sprinten.

Zügig zur Sache kommen

Versuche, deinen Vortrag dynamisch zu gestalten. Ist er zu linear, driftet das Publikum gedanklich ab.

Etwas Humor tut gut, Perfektion muss nicht sein

Eine Präsentation auf Englisch muss nicht ausschließlich ernst sein. Eine unterhaltsame Anekdote lockert die Stimmung auf.

Keine Scheu vor rhetorischen Fragen

Rhetorische Fragen in der Präsentation auf Englisch sind simpel und effektiv. So ist dein Publikum stets aufmerksam und fühlt sich abgeholt.

Mit einer Frage beginnen hilft

Wenn du eine Fragerunde anbietest, hilft es dir, die erste Frage selbst zu stellen. Das bricht das Eis und weitere Fragen folgen, wie von selbst. Zu Beginn der Präsentation wirken sie der Monologwand entgegen, auf die das Publikum sich häufig eingestellt hat.

Aufnahmen anhören offenbart Verbesserungspotenzial

Wenn du deine Präsentation auf Englisch aufnimmst, hörst du direkt, wo du sie verbessern kannst. Außerdem stellst du fest, ob die Sprachmelodie stimmig ist.

Abschluss der Präsentation – das Beste kommt zum Schluss

Fasse das Wichtigste zusammen. Ein Höhepunkt am Schluss hilft dir dabei, dass die Inhalte deiner Präsentation auf Englisch im Gedächtnis bleiben.

So trittst du bei deinem Vortrag auf Englisch sicher auf

Damit deine Präsentation auf Englisch gelingt, beachtest du am besten folgende Punkte:

  • Achte auf deine Körpersprache. Wirkst du entspannt und selbstsicher, nimmt dein Publikum die Inhalte ganz anders wahr.
  • Nutze Gestik und Mimik – vergiss auch hier uns da ein Lächeln nicht.
  • Variiere deine Stimmlage. Damit erreichst du dein Publikum und erhöhst dessen Aufmerksamkeit.
  • Augenkontakt ist wichtig. Dadurch, dass du deinen Blick durch die Menge schweifen lässt und immer wieder fokussierst, fühlen sich die Menschen angesprochen.

Auf den richtigen Sprachstil kommt es an

Der richtige Sprachstil ist wichtig für deine Präsentation auf Englisch. Grundsätzlich gilt das aber nicht nur für die Präsentation auf Englisch, sondern für jeden Dialog und Monolog. Zum richtigen Sprachstil gehören folgende drei Punkte:

  • Sprich langsam: Versuche bei deinem Vortrag nicht zu schnell zu sprechen. Besonders für Nicht-Muttersprachler ist es andernfalls schwierig, dir zu folgen. Du solltest allerdings nicht so langsam sprechen, dass deine Stimme dabei monoton klingt.
  • Sprich einfach: Bei einer gelungenen Präsentation auf Englisch geht es nicht darum, möglichst komplexe Worte zu wählen. Je unkomplizierter du dich ausdrückst, desto besser kann dich dein Publikum verstehen. Übrigens sind viele Vorträge auf Englisch besonders wirksam, gerade weil die Vortragenden auf einfache Worte setzen.
  • Sprich anschaulich: Deine Präsentation auf Englisch befasst sich mit einem komplexen Thema? Versuche, die Inhalte trotzdem so anschaulich wie möglich aufzubereiten. Sprachbilder und Vergleiche helfen dir dabei, dein Publikum zu erreichen.

Nützliche Sätze und Phrasen für deine Präsentation

Auch bei deiner Präsentation auf Englisch gibt es bestimmte Phrasen, die du immer wieder verwenden kannst. Sie sind feste Bestandteile, die dir Halt geben, wenn du sehr nervös bist. Hier findest du ein paar Beispiele dafür.

Begrüßung

  • Hi, I’m [Name], I’m [Position] and will talk to you about [Thema]. (Hallo, ich bin [Name]. Ich bin [Position] und spreche mit euch über [Thema].)
  • On behalf of our Company, I welcome you here today. My name is [Name] and I am [Position]. (Im Namen unserer Firma heiße ich Sie heute willkommen. Mein Name ist [Name] und ich bin [Position].)

Vorstellung des Themas

  • Today I’ll talk to you about… (Heute spreche ich über…)
  • I am delighted to be with you today and will tell you more about [Thema]. (Ich freue mich, heute bei Ihnen zu sein und erzähle Ihnen mehr über [Thema].)

Zum Fragen ermutigen

  • Any questions? (Gibt es Fragen?)
  • I will be happy to answer all of your questions. (Ich würde mich freuen, all Ihre Fragen zu beantworten.)

Thema wechseln

  • Let’s move on to… (Weiter geht es mit…)
  • This leads me to the next point, which is… (Das führt uns zum nächsten Punkt, nämlich…)

Unterstreiche deine Worte durch Bilder

Eine gute Präsentation auf Englisch sollte nicht nur aus Text bestehen. Kombiniere sie stattdessen mit Bildern und sprich weitestgehend frei dazu. Wenn du auf lange Text-Folien verzichtest, bietet dir das einen weiteren Vorteil: Dein Publikum konzentriert sich auf dich und deine Präsentation – nicht nur auf die Folien.

Bilde dich weiter um deine Präsentationen auf Englisch stets zu verbessern

Dein Ziel ist es, deine Präsentation auf Englisch zu verbessern? In diesem Fall solltest du dich kontinuierlich weiterbilden. Das hat allerdings mehr mit deinen Sprachkenntnissen zu tun als mit deinem Fachwissen.

  • Sieh dir englische Vorträge an. Ein gutes Beispiel dafür sind Keynotes.
  • Du möchtest generell dein Englisch verbessern? Schau deine Lieblingssendung einmal auf Englisch an. Falls es dir zu schwierig erscheint, kannst du jederzeit die Untertitel einblenden.
  • Lies themenrelevante Bücher. Themenrelevante Literatur hat den Vorteil, dass du nicht nur dein Englisch aufbesserst. Du lernst gleichzeitig das passende Vokabular.
  • Höre Hörbücher auf Englisch. Sie verleihen dir spürbar mehr Sprachgefühl. Gleichzeitig lernst du unterschiedliche Stimmen und Akzente kennen, was dir langfristig weiterhilft – selbst wenn du Geschichten anhörst.


Kommerzielle Übersetzungen für Ihr Unternehmen lohnen sich - auch für kleinere Unternehmen!

Kommerzielle Übersetzungen für Dein Unternehmen

Kommerzielle Übersetzungen für Ihr Unternehmen lohnen sich - auch für kleinere Unternehmen!

Was ist eine kommerzielle Übersetzung?

Eine kommerzielle Übersetzung vergrößert deinen Markt und bringt dein Business weiter. Du musst längst keinen Konzern betreiben, um aus der Lokalisierung und Globalisierung Nutzen zu schlagen. Auch, wenn du ein kleiner oder mittelständischer Unternehmer bist, profitierst du von Chancen, die dir die kommerzielle Übersetzung bietet. Denn bei all den Möglichkeiten, die dir ein weltweites Publikum eröffnet, gilt es eines nicht aus den Augen zu verlieren: Deine Geschäfts-Korrespondenz muss für alle Ansprechpartner verständlich sein. Das schließt die allgemeine Korrespondenz, aber auch Verträge und Finanzunterlagen ein.

Idealerweise setzt du für deine kommerzielle Übersetzung auf einen erfahrenen Muttersprachler, der sich auf den Bereich Wirtschaft spezialisiert hat. So glänzt du mit einer fehlerfreien globalen Kommunikation und einem einwandfreien internationalen Marketing.

Eine kommerzielle Übersetzung gibst du am besten in die Hände eines Fachübersetzers. Er beherrscht nicht nur die Sprache einwandfrei, sondern kennt sich in Wirtschaft und Handel aus. Diese Spezialisierung ermöglicht es ihm, regionale Besonderheiten und Fachtermini auf den gewünschten Markt auszurichten.

Bring den Ball für dein Business ins Rollen - mit eine kommerziellen Übersetzung von Olingua!
AdobeStock_195936922, niroworld

Was gibt es zu übersetzen?

Eine kommerzielle Übersetzung kannst du für unterschiedliche Bereiche in deinem Business anfertigen lassen. Dazu gehören beispielsweise Finanzunterlagen oder Kaufverträge. Weitere Beispiele für die kommerzielle Übersetzung sind:

  • Exportdokumente
  • Angebote und Verträge
  • Geschäfts-Korrespondenz
  • Jahresberichte und Marktanalysen
  • Pressemitteilungen

Das Gebiet für wirtschaftliche und kommerzielle Übersetzung ist groß, weshalb es sich dabei um ein eigenes Fachgebiet handelt. Sein Fokus liegt auf der Kommunikation, ohne die kein Handel zustande kommt. Das macht die Übersetzung mit Expertise zu einem unverzichtbaren Gut für dein Unternehmen.

Verzichte auf automatisierte Übersetzungen

Eine automatisierte Übersetzung hilft dir immer, wenn du kurz einen Begriff nachschlagen oder den ungefähren Zusammenhang verstehen möchtest. Bei kommerziellen und wirtschaftlichen Dokumenten ist das nicht der Fall. Hier kommt es oft auf den genauen Wortzusammenhang an. Dabei handelt es sich niemals um eine wortwörtliche Übersetzung in eine andere Sprache. Vielmehr kennt sich der Fachübersetzer mit der Marktsituation in deinem Zielland aus. Dazu gehört sowohl die Branche, in der du dich bewegst, sowie ihre Marketingtools und -strategien.

Was beeinflusst deine kommerzielle Übersetzung noch?

Neben all diesen Faktoren kommt es auf die Kultur des Landes und dessen geografische Lage an. Beide haben einen mitunter starken Einfluss darauf, wie die Kommunikation aussehen muss. All diese Entscheidungen kann eine automatisierte Übersetzung nicht leisten.

Kommerzielle Übersetzungen von unseren Sprachexperten

Unsere Sprach-Experten helfen dir, deine kommerzielle Übersetzung so umzusetzen, dass sie dich weiterbringt. Das bedeutet, du kannst darauf vertrauen, den geeigneten Fachübersetzer für deine speziellen Anforderungen zu bekommen. Ob du zwischen einem qualifizierten Experten oder einem beeidigten Übersetzer wählst, hängt von deinem Thema ab. So ist bei einem Arbeitsvertrag ein fachlicher Ausdruck besonders wichtig, während die Übersetzung eines Slogans Kreativität erfordert. Denn ein Slogan funktioniert nur dann, wenn er das Zielpublikum in der gesprochenen Sprache anspricht.

Qualifizierte und beglaubigte Übersetzungen von Olingua

Damit deine kommerzielle Übersetzung sämtliche Kriterien erfüllt, übernehmen bei Olingua Fachübersetzer diese Aufgabe. Die Abläufe richten sich nach der ISO Zertifizierung und stehen damit für höchste Qualität bei sämtlichen Translationen. Du kannst dir nicht nur sicher sein, dass deine kommerzielle Übersetzung qualitativ hochwertig ist. Genauso wichtig: Unser Übersetzungsbüro zeichnet sich durch seine diskrete Arbeitsweise aus. Auf diese Weise erhältst du deine kommerzielle Übersetzung nach Maß, die sämtlichen Ansprüchen gerecht wird.

Wir wissen, dass deine wirtschaftlichen Dokumente zahlreiche sensible Daten enthalten. Deshalb ist uns streng vertrauliches Arbeiten umso wichtiger. Durch die Expertise unserer Fachübersetzer erhältst du nach kurzer Zeit genau das Dokument, das du für dein berufliches Vorankommen benötigst.

Fazit – Darum lohnt sich eine kommerzielle Übersetzung vom Experten!

Eine kommerzielle Übersetzung hilft dir in jedem Business-Bereich weiter. Egal, ob du mit deinen Ansprechpartnern kommunizieren möchtest oder deine Zielgruppe erfolgreich ansprechen willst: Eine kommerzielle Übersetzung von einem Fachübersetzer hilft dir auf deinem Weg an die Spitze. Unsere Fachübersetzer übersetzen jedes deiner Dokumente stets sorgfältig und vertraulich.

Bei diesen Übersetzern handelt es sich um Experten im Bereich Wirtschaft, die sich auf dem gewünschten Zielmarkt auskennen. Das bedeutet, sie kennen nicht nur die Zielsprache, sondern auch die Menschen, die es mit der jeweiligen Übersetzung anzusprechen gilt. Das wiederum trägt dazu bei, dass deine Zielgruppen sich verstanden fühlen und die Inhalte der Dokumente nachvollziehen können. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Der Fachübersetzer kennt den Zielmarkt nicht nur die Sprache.
  • Statt einer wortwörtlichen Übersetzung erhältst du eine kommerzielle Übersetzung, die sich an die Fachterminologie hält.
  • Den Aufwand für die Translation vergibst du an einen Experten, wodurch deine Mitarbeiter mehr Zeit für das Tagesgeschäft haben.
  • Von der Lokalisierung bis hin zu spezifischen Unterlagen für dein Marketing deckst du sämtliche Bereiche gekonnt und fachmännisch ab.


Internationalisierung einer Webseite

Internationalisierung einer Webseite: Einfach & günstig neue Märkte erschließen

Internationalisierung einer Webseite

Internationalisierung, Lokalisierung und Globalisierung

Du möchtest mit Deiner Website günstig neue Märkte erschließen? Dann kommst Du um Begriffe wie Internationalisierung, Lokalisierung und Globalisierung nicht herum. Auf den ersten Blick erscheinen diese Fachbegriffe austauschbar, weshalb Menschen sie häufig verwechseln oder falsch verstehen. Ein weiteres Problem: Selbst Experten definieren sie unterschiedlich.

Das betrifft vor allem die Internationalisierung von Webseiten. Sie trägt einen wichtigen Teil dazu bei, den Traffic zu erhöhen und das Erlebnis für Kunden zu verbessern. Das betrifft die Architektur und die Arbeitsabläufe der Plattform gleichermaßen.

Wie wirksam die Internationalisierung ist, hängt davon ab, ob das Backend-System mehrsprachigen Content unterstützt. Abhängig vom Markt sind andere Schriftzeichen und die Richtung der Schrift wichtige Kriterien für die Wahl der Plattform. Die Webseiten Internationalisierung ist der erste Schritt, bevor Du Inhalte übersetzt oder sie lokalisierst.

Welche Vorteile hat die Internationalisierung einer Webseite?

Eine Webseiten Internationalisierung macht Dich startklar für den globalen Markt. Folgende Vorteile bietet sie Dir:

  • Örtliche Seiten lassen sich ohne viel Aufwand an die lokalen Anforderungen anpassen. Das bedeutet für Dich, dass Du Deine Website effizient weiterentwickelst. Gleichzeitig steigerst Du die Performance und bietest ein exzellentes Kundenerlebnis.
  • Sprachzeichen und Symbole richten sich nach dem Unicode-Standard.
  • Die Kosten für die Lokalisierung sinken dank minimierter Prozesse. Gleichzeitig beschleunigst Du den Prozess, Deine Projekte global auszulegen.
  • Du sicherst einen Markenauftritt mit Kongruenz und vermeidest Designprobleme.
  • Du berücksichtigst kulturelle und marktspezifische Normen.
Bei der Webseiten Internationalisierung gilt es, verschiedene Bausteine zu beachten.
AdobeStock_153871855, magele-picture

Was zählt nicht zur Internationalisierung?

Wie grenzt Du die Webseiten Internationalisierung von verwandten Prozessen ab? Hängt die Antwort darauf vom Branchenexperten ab, gehören bestimmte Themen grundsätzlich nicht zur Webseiten Internationalisierung:

  • Den Content zu übersetzen, ist ein Teilgebiet der Lokalisierung. Zu ihr gehören sämtliche Prozesse, die deine Texte oder einzelne Worte in die gewünschte Zielsprache umwandeln.
  • Visuelle und nutzungsspezifische Elemente an die kulturellen Präferenzen anzupassen, gehört ebenfalls zur Lokalisierung. Dabei passt Du die Website an den regionalen oder lokalen Markt an.
  • Eine mehrsprachige SEO ermöglicht es dir, neue Märkte zu erschließen. Dieser Bereich gehört grundsätzlich zur Globalisierung. Die Grundlage stellt deine Webseiten Internationalisierung dar.

Geht es auch ohne?

Deine Webseiten Internationalisierung ermöglicht es dir, Inhalte zu lokalisieren. Gleichzeitig bietet sie Dir weitere Vorteile:

Du bekommst schlankere Abläufe und die volle Kontrolle über Deine Kosten. Sobald deine Webseite international verfügbar ist, stellt die Webseiten Internationalisierung ein Must-have dar. Denn eine Website komplett neu aufzusetzen, während sie lokalisiert wird, ist mit hohen Kosten und viel Aufwand verbunden. Aus diesem Grund ist es günstig, deine Webseiten Internationalisierung im Vorfeld zu planen.

Die Bedeutung von Unicode

Der Unicode-Standard ordnet jedem Zeichen eine eigene Nummer zu. Diese Nummer ist unabhängig von der Plattform, der Sprache oder dem Programm, das Du verwendest. Dieser Standard ermöglicht es, die Zeichen weltweit abzudecken. Was bedeutet das für Dich? Egal, welche Zielsprache Du wählst, der Standard überträgt sämtliche Zeichen richtig in die jeweilige Sprache.

Damit behebt er ein bestehendes Problem in der Webseiten Internationalisierung: Kodierungssysteme stellen Sprachzeichen anhand ausgewählter Ziffern optisch dar. Allerdings haben diese Kodierungssysteme nicht genügend Zahlen, um sämtliche Sprachen abzubilden. Unter den Systemen treten Konflikte auf, sobald eine Ziffer für unterschiedliche Zeichen steht.

Internationalisierung und SEO – was gibt es zu beachten?

Die Bedürfnisse deiner regionalen Zielgruppe sind ausschlaggebend für deine Webseiten Internationalisierung. Wichtig ist es, den Content in die Zielsprache zu übersetzen, wobei es Fallstricke gibt, die Du am besten vermeidest:

  • Jede Website benötigt ihre eigene ccTLD. Diese Domain passt idealerweise zum gewünschten Zielland. Eine andere Möglichkeit sind Subdomains, die Du für die lokalisierten Versionen deiner Internationalisierung nutzt.
  • Mit einem HTTP-Header-Viewer überprüfe vorab, welchen Language-Header Du sendest. Idealerweise überprüfst Du den Meta-Header und weitere Merkmale Deiner Webseite ebenfalls.
  • Eingehende Links signalisieren Google ebenfalls, welche Sprache deine Seite hat. Verwende idealerweise Links von gleichsprachigen Seiten.
  • Lokale IP-Adressen sind für Google ein Anhaltspunkt, aus welchem Land deine Webseite stammt.

Verzichte auf automatisierte Übersetzungen

Automatisierte Übersetzungen bringen Dich bei der Webseiten Internationalisierung nicht weiter. Lass Deinen Content von einem fähigen Muttersprachler übersetzen. Das trägt dazu bei, dass die Menschen deine Inhalte ernst nehmen und sie verstehen. Inhaltlicher Mehrwert ist ein wichtiges SEO-Kriterium, auf das Du auch in der Zielsprache nicht verzichten möchtest.

Wann bist Du bereit, neue Märkte zu erschließen?

Ob die Internationalisierung deiner Seite erfolgreich ist, hängt davon ab, was deine Content Management Systeme zu bieten haben. Viele CMS und WCMS eignen sich für mehrsprachige Inhalte, aber nicht alle.

  • Achte darauf, dass dein CMS ein mehrsprachiges Web-Publishing unterstützt. Im Zweifelsfall fragst Du den Anbieter, ob die zugrunde liegende Datenbank internationalisierte Inhalte unterstützt.
  • Bietet das CMS eine offene Architektur und Programmierschnittstellen? Ein wichtiger Punkt für den automatischen Export von übersetzten Inhalten.
  • Lassen sich lokalisierte Versionen synchronisieren?
  • Ist der Workflow flexibel? Lassen sich Inhalte und Form voneinander trennen und später ändern?
  • Ist das System zeitgemäß? Unterstützt es Multi-Channels?

Bei der Webseiten Internationalisierung lässt Du zahlreiche Seiten über das CMS laufen. Deshalb ist es wichtig, dass es alle Anforderungen erfüllt. Ein gutes System bietet dir mehrsprachige Oberflächen, integrierte Sprachmenüs, konfigurierte Workflows und vieles mehr.

Bevor Du Deine Seite global veröffentlichst, empfiehlt es sich, ein Audit durchzuführen. Dazu verwendest Du Pseudoübersetzungen und prüfst, ob es in der Darstellung zu Problemen kommt.

Was sind die besten Seiten für die internationale Marktanalyse?

Du suchst nach Informationen rund um die Internationalisierung von Webseiten? Informationen vorab zu sammeln ist in diesem Bereich wichtig – Du ermittelst gekonnt Dein Marktpotenzial. Gleichzeitig hast Du sämtliche Schlüsselfaktoren für die erfolgreiche Skalierung in der Hand. Die folgenden Seiten helfen dir dabei:

  • Germany Trade and Invest: Hier erhältst Du aktuelle Marktinformationen und Länderwissen. Zusätzlich zu branchenspezifischen Informationen findest Du Best-Practice-Beispiele und Antworten auf rechtliche Fragen.
  • World Bank: Die Seite bietet dir umfangreiche Informationen rund um den Markteintritt. Enthalten sind aktuelle Wirtschaftsinformationen zu den UN-Ländern. Außerdem findest Du hier die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Export.
  • Pricewaterhousecoopers: Die Website bietet einen Überblick über internationale Steuern. Dieses Thema ist für Ihre Webseiten Internationalisierung besonders wichtig.
  • EU IPR Helpdesk: Hier findest Du Informationen und Rahmenbedingungen zu den Intellectual Property Rights. Der besondere Fokus liegt neben der EU auf dem chinesischen Markt.
  • AUMA: Du interessierst Dich für internationale Messen? Hier findest Du die wichtigsten Informationen direkt vom Verband der deutschen Messewirtschaft. Zusätzlich gibt es zahlreiche interessante Förderprogramme für den Auftritt im Ausland.
  • EU Market Access Database: Wenn Du physische Produkte ins Ausland liefern möchtest, informierst Du Dich hier über die Landesvorschriften und Zolltarife.

Fazit

Deine Webseiten Internationalisierung ist der erste Schritt in Richtung globaler Markt. Dabei gibt es zahlreiche Aspekte, die vor der Erstellung deiner Website wichtig sind. Mit der richtigen Plattform und fachmännischen Übersetzungen bereitest Du Deine Website auf diesen Prozess vor.

 

Bildnachweis ©denisismagilov – stock.adobe.com


Sprachprogramme – Die spannende Alternative zu Auslandssemestern

Sprachprogramme – Die spannende Alternative zu Auslandssemestern

Für viele Studenten sind Auslandssemester eine Möglichkeit, im Rahmen ihres Studiums auch andere Kulturen und anderssprachige Herangehensweisen an das Studienfach kennenzulernen. Doch nicht für alle Studenten ist ein Auslandssemester eine Option, teils auch aus finanziellen Gründen, denn bei weitem nicht alle Studenten bekommen ihre Zeit „abroad“ so ohne weiteres von außenstehenden Stellen finanziert. Meist sind langwierige Bewerbungsverfahren oder der Nachweis besonderer Leistungen dafür erforderlich.

Was könnte also als Alternative zu einem herkömmlichen Auslandssemester eine gute Option sein? Die Antwort: Sprachkurse!

Zwar bieten diese nicht die Möglichkeit, auch die Inhalte des Studienfaches in den Kursen abzuarbeiten, denn in so gut wie allen Fällen sind die Kurse sehr allgemein gehalten, jedoch sind sie als Möglichkeit, die Sprache des jeweiligen Landes besser kennenzulernen, nicht zu unterschätzen. Eher im Gegenteil: Für viele Teilnehmer erweisen sie sich vielmehr als recht lukrativ, was die Verbesserung des allgemeinen Wissenstandes angeht. Außerdem finden eine Vielzahl dieser Kurse auf Basis einer Vorbereitung zu einem Sprachtest statt, dem TOEFL (Test of English as a Foreign Language). Das Bestehen dessen dient vielen Studenten als Möglichkeit, in akademische Programme von ausländischen Universitäten aufgenommen zu werden.

Die ersten Eindrücke

Was sich für viele Studenten in der Zeit direkt nach ihrer Ankunft im Ausland als Vorteil erweist, ist der Eindruck, dass sich um ihr Wohlbefinden und die Korrektheit sämtlicher Abläufe und Voraussetzungen gekümmert wird. So ist beispielsweise lediglich das Vorlegen der Unterlagen an einer einzigen Stelle notwendig; diese werden dann so effizient wie möglich überprüft. Im Anschluss an ein persönliches Gespräch mit den Mitarbeitern des International Office (das es in so gut wie jeder englischsprachigen Universität gibt), in dem man unter anderem Auskunft über seine Motivation zum Auslandsaufenthalt angibt, müssen nur noch ein paar Formulare unterzeichnet werden und schon kann es losgehen.

Die erste Unterrichtswoche beinhaltet meist ein Orientierungsprogramm, das dabei helfen soll, den Campus auch geographisch kennenzulernen. Aber auch ein Einstufungstest im Rahmen des TOEFL wird absolviert, damit die Studenten gemäß ihres aktuellen Wissenstands in die verschiedenen Kurse eingeteilt werden können, denn natürlich gibt es verschiedene Sprachkurse für unterschiedlich fortgeschrittene Fremdsprachler. Zuletzt ist auch noch eine Möglichkeit gegeben, die Stadt und ihre Umgebung genauer kennenzulernen; dies geschieht meist durch Touren mit Guides.

Die Wohnsituation

Im Normalfall wohnt man zusammen mit allen anderen Studenten in den Wohnheimen der jeweiligen Universität. Der enorme Vorteil, der sich dadurch unter anderem ergibt, ist das Zusammentreffen von verschiedensten Kulturen aus der ganzen Welt. Diese Tatsache allein begünstigt bereits die Entwicklung einer besonderen Weltoffenheit und Toleranz gegenüber Fremdem, sollte diese nicht ohnehin schon gegeben sein.

Die nicht zu unterschätzende Wichtigkeit von Vorbereitungen

Selbstverständlich ist es, wie bei jedem längerfristigen Auslandsaufenthalt, enorm wichtig, sämtliche Dokumente und Unterlagen, die für die Genehmigungen aller Arten benötigt werden, schon vor der Abreise in Deutschland parat zu haben. Dazu gehören natürlich auch beglaubigte Übersetzungen gewisser offizieller Dokumente, denn nur in beglaubigt-übersetzter Form können diese bei den zuständigen Behörden vorgelegt und infolgedessen akzeptiert werden. Am besten informiert man sich diesbezüglich so gut wie nur irgendwie möglich bei den zuständigen Konsulaten, Botschaften oder einfach im Internet (wobei in letzterem Fall aber Vorsicht geboten sein sollte).

Allgemein lässt sich aber auch sagen, dass man eine elementare Offenheit gegenüber fremden Kulturen und eine gewisse Unternehmungsfreudigkeit mitbringen sollte. Denn glaubt man den Interviews und Aufzeichnungen, scheint ein Auslandsaufenthalt für viele, die lieber für sich bleiben und Neuartigem aus dem Weg gehen, keine sonderlich gewinnbringende Erfahrung gewesen zu sein.