Mietvertrag übersetzen lassen ab €39,-

Sie benötigen eine beglaubigte Übersetzung von ihrem Mietvertrag? Bei uns können Sie diese einfach online zum Festpreis bestellen! Bereits ab € 39,- inkl. MwSt. und Versand. Sie erhalten Ihre beglaubigte Übersetzung garantiert innerhalb von 3 Werktagen per Post nach Hause geliefert.

33%
Ihr Dokument

Zur Berechnung Ihres Angebots benötigen wir das Dokument.
Ihre Kontaktdaten

Ergänzen Sie bitte Ihre Kontaktdaten, damit wir Ihnen Ihr kostenloses und unverbindliches Angebot zusenden können.
Drücken Sie anschließend auf "absenden".
  • 100% Zufriedenheitsgarantie!
  • Beglaubigte Übersetzung
  • Lieferung in 3 Werktagen
  • Versand via Deutsche Post
  • Zahlung per Rechnung
  • Sichere SSL Übertragung

So einfach funktioniert's:

1. Zielsprache wählen

Wählen Sie die Zielsprache, in die ihr Mietvertrag übersetzt werden soll. Anschließend wählen Sie bitte die gewünschte Stückzahl beglaubigter Übersetzungen. Klicken Sie auf „weiter“ und Sie gelangen zum nächsten Schritt.

2. Zeugnis hochladen

Scannen oder fotografieren Sie ihren Mietvertrag gut lesbar. Speichern Sie das Dokument laden es hoch. Wir akzeptieren .jpg/.png/.pdf als Dateiformat. Alle Dokumente werden zu Ihrer Sicherheit SSL verschlüsselt hochgeladen.

3. Formular absenden

Nachdem Sie alle nötigen Angaben zum Versand ausgefüllt haben, klicken Sie auf „Senden“. Sie erhalten in Kürze eine Auftragsbestätigung per Email. Sollten Rückfragen aufkommen werden wir Sie umgehend kontaktieren.

Beglaubigte Übersetzung von einem Mietvertrag

Sie haben einen Mietvertrag in einer fremden Sprache abzuschließen? Das ist heutzutage nichts Ungewöhnliches mehr. Durch die zunehmende Globalisierung kommt es auch zu immer mehr Auslandssemestern und Auslandsentsendungen. Dann reicht es nicht aus ein Hotelzimmer zu nehmen. Doch wer eine Wohnung oder ein Haus in einem fremden Land mietet, muss auch den Mietvertrag in der fremden Sprache und nach dem fremden Recht unterzeichnen.

Auch wenn Sie die Sprache Ihres neuen Wohnortes gut beherrschen, kann das zum Problem werden. Ein Mietvertrag enthält viele rechtlich relevante Bestimmungen und Fachausdrücke. Allzu leicht kann eine Fehlinterpretation zu rechtlichen Konsequenzen führen. Riskieren Sie daher nichts, sondern lassen Sie eine beglaubigte Übersetzung von einem professionellen Übersetzer erstellen.

Der Mietvertag

Ein Mietvertrag ist die rechtliche Basis für ein Mietverhältnis. In ihm werden die Bedingungen für die Nutzung eines Mietgegenstandes vereinbart. Zumeist denken wir dabei an die Miete eines Hauses oder einer Wohnung, doch es können auch andere Gegenstände aller Art vermietet werden. So kann es, zum Beispiel, auch um einen Mietvertrag für ein Fahrzeug für Ihren Auslandsaufenthalt gehen. Unternehmen mieten auch manchmal Maschinen, die nur vorübergehend benötigt werden.

Die Parteien des Mietvertrages sind der Mieter und der Vermieter. Der Vermieter ist Besitzer des Mietgegenstandes, der Mieter derjenige, der ihn für die Mietdauer gegen Entgelt nutzen möchte. Im Mietvertrag vereinbaren sie die Höhe dieses Entgeltes und die Rechte und Pflichten des Mieters in Bezug auf den Mietgegenstand. Hierbei müssen auch zahlreiche möglicherweise auftretende Probleme wie zum Beispiel das Auftreten eines Defektes abgeklärt werden.

Wann ist eine beglaubigte Übersetzung von einem Mietvertrag notwendig?

Wenn es lediglich um eine Übersetzung für Ihr Verständnis des Inhaltes vor der Unterschrift geht, ist eine Beglaubigung nicht unbedingt erforderlich. Schließen Sie den Mietvertrag aber im Namen Ihres Arbeitgebers ab, kann es sein, dass dieser zur rechtlichen Absicherung eine beglaubigte Übersetzung fordert. Auch im Falle eines Rechtsstreites ist eine solche vorzuziehen. Soll die Übersetzung vor einem Gericht vorgelegt werden, ist die Beglaubigung unbedingt erforderlich.

Welche Kenntnisse sind für die Übersetzung von einem Mietvertrag erforderlich?

Die Übersetzung von rechtlichen Begriffen ist immer heikel. Der Übersetzer muss nicht nur das Standardvokabular der Ausgangssprache einwandfrei beherrschen. Er muss sich vor allem auch mit dem juristischen Fachvokabular auskennen. Die Zielsprache sollte seine Muttersprache sein. Auch in ihr ist die Kenntnis der Besonderheiten der Rechtssprache unerlässlich.

Weiter ist es wichtig, dass der Übersetzer auch mit den unterschiedlichen Bedeutungen von Begriffen in der Rechtstradition beider Sprachen vertraut ist. Bedeutungsnuancen können in einem Rechtsstreit zu schwerwiegenden Folgen führen.

Weitere Dokumente: Beglaubigte Übersetzungen mit Festpreis

Ist Ihr Dokument nicht dabei? Kein Problem!

Wir schicken Ihnen schnell und kostenlos ein unverbindliches Angebot.

Jetzt unverbindliches Angebot erhalten