Kommerzielle Übersetzungen für Ihr Unternehmen lohnen sich - auch für kleinere Unternehmen!

Kommerzielle Übersetzungen für Dein Unternehmen

Kommerzielle Übersetzungen für Ihr Unternehmen lohnen sich - auch für kleinere Unternehmen!

Was ist eine kommerzielle Übersetzung?

Eine kommerzielle Übersetzung vergrößert deinen Markt und bringt dein Business weiter. Du musst längst keinen Konzern betreiben, um aus der Lokalisierung und Globalisierung Nutzen zu schlagen. Auch, wenn du ein kleiner oder mittelständischer Unternehmer bist, profitierst du von Chancen, die dir die kommerzielle Übersetzung bietet. Denn bei all den Möglichkeiten, die dir ein weltweites Publikum eröffnet, gilt es eines nicht aus den Augen zu verlieren: Deine Geschäfts-Korrespondenz muss für alle Ansprechpartner verständlich sein. Das schließt die allgemeine Korrespondenz, aber auch Verträge und Finanzunterlagen ein.

Idealerweise setzt du für deine kommerzielle Übersetzung auf einen erfahrenen Muttersprachler, der sich auf den Bereich Wirtschaft spezialisiert hat. So glänzt du mit einer fehlerfreien globalen Kommunikation und einem einwandfreien internationalen Marketing.

Eine kommerzielle Übersetzung gibst du am besten in die Hände eines Fachübersetzers. Er beherrscht nicht nur die Sprache einwandfrei, sondern kennt sich in Wirtschaft und Handel aus. Diese Spezialisierung ermöglicht es ihm, regionale Besonderheiten und Fachtermini auf den gewünschten Markt auszurichten.

Bring den Ball für dein Business ins Rollen - mit eine kommerziellen Übersetzung von Olingua!
AdobeStock_195936922, niroworld

Was gibt es zu übersetzen?

Eine kommerzielle Übersetzung kannst du für unterschiedliche Bereiche in deinem Business anfertigen lassen. Dazu gehören beispielsweise Finanzunterlagen oder Kaufverträge. Weitere Beispiele für die kommerzielle Übersetzung sind:

  • Exportdokumente
  • Angebote und Verträge
  • Geschäfts-Korrespondenz
  • Jahresberichte und Marktanalysen
  • Pressemitteilungen

Das Gebiet für wirtschaftliche und kommerzielle Übersetzung ist groß, weshalb es sich dabei um ein eigenes Fachgebiet handelt. Sein Fokus liegt auf der Kommunikation, ohne die kein Handel zustande kommt. Das macht die Übersetzung mit Expertise zu einem unverzichtbaren Gut für dein Unternehmen.

Verzichte auf automatisierte Übersetzungen

Eine automatisierte Übersetzung hilft dir immer, wenn du kurz einen Begriff nachschlagen oder den ungefähren Zusammenhang verstehen möchtest. Bei kommerziellen und wirtschaftlichen Dokumenten ist das nicht der Fall. Hier kommt es oft auf den genauen Wortzusammenhang an. Dabei handelt es sich niemals um eine wortwörtliche Übersetzung in eine andere Sprache. Vielmehr kennt sich der Fachübersetzer mit der Marktsituation in deinem Zielland aus. Dazu gehört sowohl die Branche, in der du dich bewegst, sowie ihre Marketingtools und -strategien.

Was beeinflusst deine kommerzielle Übersetzung noch?

Neben all diesen Faktoren kommt es auf die Kultur des Landes und dessen geografische Lage an. Beide haben einen mitunter starken Einfluss darauf, wie die Kommunikation aussehen muss. All diese Entscheidungen kann eine automatisierte Übersetzung nicht leisten.

Kommerzielle Übersetzungen von unseren Sprachexperten

Unsere Sprach-Experten helfen dir, deine kommerzielle Übersetzung so umzusetzen, dass sie dich weiterbringt. Das bedeutet, du kannst darauf vertrauen, den geeigneten Fachübersetzer für deine speziellen Anforderungen zu bekommen. Ob du zwischen einem qualifizierten Experten oder einem beeidigten Übersetzer wählst, hängt von deinem Thema ab. So ist bei einem Arbeitsvertrag ein fachlicher Ausdruck besonders wichtig, während die Übersetzung eines Slogans Kreativität erfordert. Denn ein Slogan funktioniert nur dann, wenn er das Zielpublikum in der gesprochenen Sprache anspricht.

Qualifizierte und beglaubigte Übersetzungen von Olingua

Damit deine kommerzielle Übersetzung sämtliche Kriterien erfüllt, übernehmen bei Olingua Fachübersetzer diese Aufgabe. Die Abläufe richten sich nach der ISO Zertifizierung und stehen damit für höchste Qualität bei sämtlichen Translationen. Du kannst dir nicht nur sicher sein, dass deine kommerzielle Übersetzung qualitativ hochwertig ist. Genauso wichtig: Unser Übersetzungsbüro zeichnet sich durch seine diskrete Arbeitsweise aus. Auf diese Weise erhältst du deine kommerzielle Übersetzung nach Maß, die sämtlichen Ansprüchen gerecht wird.

Wir wissen, dass deine wirtschaftlichen Dokumente zahlreiche sensible Daten enthalten. Deshalb ist uns streng vertrauliches Arbeiten umso wichtiger. Durch die Expertise unserer Fachübersetzer erhältst du nach kurzer Zeit genau das Dokument, das du für dein berufliches Vorankommen benötigst.

Fazit – Darum lohnt sich eine kommerzielle Übersetzung vom Experten!

Eine kommerzielle Übersetzung hilft dir in jedem Business-Bereich weiter. Egal, ob du mit deinen Ansprechpartnern kommunizieren möchtest oder deine Zielgruppe erfolgreich ansprechen willst: Eine kommerzielle Übersetzung von einem Fachübersetzer hilft dir auf deinem Weg an die Spitze. Unsere Fachübersetzer übersetzen jedes deiner Dokumente stets sorgfältig und vertraulich.

Bei diesen Übersetzern handelt es sich um Experten im Bereich Wirtschaft, die sich auf dem gewünschten Zielmarkt auskennen. Das bedeutet, sie kennen nicht nur die Zielsprache, sondern auch die Menschen, die es mit der jeweiligen Übersetzung anzusprechen gilt. Das wiederum trägt dazu bei, dass deine Zielgruppen sich verstanden fühlen und die Inhalte der Dokumente nachvollziehen können. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Der Fachübersetzer kennt den Zielmarkt nicht nur die Sprache.
  • Statt einer wortwörtlichen Übersetzung erhältst du eine kommerzielle Übersetzung, die sich an die Fachterminologie hält.
  • Den Aufwand für die Translation vergibst du an einen Experten, wodurch deine Mitarbeiter mehr Zeit für das Tagesgeschäft haben.
  • Von der Lokalisierung bis hin zu spezifischen Unterlagen für dein Marketing deckst du sämtliche Bereiche gekonnt und fachmännisch ab.


Internationalisierung einer Webseite

Internationalisierung einer Webseite: Einfach & günstig neue Märkte erschließen

Internationalisierung einer Webseite

Internationalisierung, Lokalisierung und Globalisierung

Du möchtest mit Deiner Website günstig neue Märkte erschließen? Dann kommst Du um Begriffe wie Internationalisierung, Lokalisierung und Globalisierung nicht herum. Auf den ersten Blick erscheinen diese Fachbegriffe austauschbar, weshalb Menschen sie häufig verwechseln oder falsch verstehen. Ein weiteres Problem: Selbst Experten definieren sie unterschiedlich.

Das betrifft vor allem die Internationalisierung von Webseiten. Sie trägt einen wichtigen Teil dazu bei, den Traffic zu erhöhen und das Erlebnis für Kunden zu verbessern. Das betrifft die Architektur und die Arbeitsabläufe der Plattform gleichermaßen.

Wie wirksam die Internationalisierung ist, hängt davon ab, ob das Backend-System mehrsprachigen Content unterstützt. Abhängig vom Markt sind andere Schriftzeichen und die Richtung der Schrift wichtige Kriterien für die Wahl der Plattform. Die Webseiten Internationalisierung ist der erste Schritt, bevor Du Inhalte übersetzt oder sie lokalisierst.

Welche Vorteile hat die Internationalisierung einer Webseite?

Eine Webseiten Internationalisierung macht Dich startklar für den globalen Markt. Folgende Vorteile bietet sie Dir:

  • Örtliche Seiten lassen sich ohne viel Aufwand an die lokalen Anforderungen anpassen. Das bedeutet für Dich, dass Du Deine Website effizient weiterentwickelst. Gleichzeitig steigerst Du die Performance und bietest ein exzellentes Kundenerlebnis.
  • Sprachzeichen und Symbole richten sich nach dem Unicode-Standard.
  • Die Kosten für die Lokalisierung sinken dank minimierter Prozesse. Gleichzeitig beschleunigst Du den Prozess, Deine Projekte global auszulegen.
  • Du sicherst einen Markenauftritt mit Kongruenz und vermeidest Designprobleme.
  • Du berücksichtigst kulturelle und marktspezifische Normen.
Bei der Webseiten Internationalisierung gilt es, verschiedene Bausteine zu beachten.
AdobeStock_153871855, magele-picture

Was zählt nicht zur Internationalisierung?

Wie grenzt Du die Webseiten Internationalisierung von verwandten Prozessen ab? Hängt die Antwort darauf vom Branchenexperten ab, gehören bestimmte Themen grundsätzlich nicht zur Webseiten Internationalisierung:

  • Den Content zu übersetzen, ist ein Teilgebiet der Lokalisierung. Zu ihr gehören sämtliche Prozesse, die deine Texte oder einzelne Worte in die gewünschte Zielsprache umwandeln.
  • Visuelle und nutzungsspezifische Elemente an die kulturellen Präferenzen anzupassen, gehört ebenfalls zur Lokalisierung. Dabei passt Du die Website an den regionalen oder lokalen Markt an.
  • Eine mehrsprachige SEO ermöglicht es dir, neue Märkte zu erschließen. Dieser Bereich gehört grundsätzlich zur Globalisierung. Die Grundlage stellt deine Webseiten Internationalisierung dar.

Geht es auch ohne?

Deine Webseiten Internationalisierung ermöglicht es dir, Inhalte zu lokalisieren. Gleichzeitig bietet sie Dir weitere Vorteile:

Du bekommst schlankere Abläufe und die volle Kontrolle über Deine Kosten. Sobald deine Webseite international verfügbar ist, stellt die Webseiten Internationalisierung ein Must-have dar. Denn eine Website komplett neu aufzusetzen, während sie lokalisiert wird, ist mit hohen Kosten und viel Aufwand verbunden. Aus diesem Grund ist es günstig, deine Webseiten Internationalisierung im Vorfeld zu planen.

Die Bedeutung von Unicode

Der Unicode-Standard ordnet jedem Zeichen eine eigene Nummer zu. Diese Nummer ist unabhängig von der Plattform, der Sprache oder dem Programm, das Du verwendest. Dieser Standard ermöglicht es, die Zeichen weltweit abzudecken. Was bedeutet das für Dich? Egal, welche Zielsprache Du wählst, der Standard überträgt sämtliche Zeichen richtig in die jeweilige Sprache.

Damit behebt er ein bestehendes Problem in der Webseiten Internationalisierung: Kodierungssysteme stellen Sprachzeichen anhand ausgewählter Ziffern optisch dar. Allerdings haben diese Kodierungssysteme nicht genügend Zahlen, um sämtliche Sprachen abzubilden. Unter den Systemen treten Konflikte auf, sobald eine Ziffer für unterschiedliche Zeichen steht.

Internationalisierung und SEO – was gibt es zu beachten?

Die Bedürfnisse deiner regionalen Zielgruppe sind ausschlaggebend für deine Webseiten Internationalisierung. Wichtig ist es, den Content in die Zielsprache zu übersetzen, wobei es Fallstricke gibt, die Du am besten vermeidest:

  • Jede Website benötigt ihre eigene ccTLD. Diese Domain passt idealerweise zum gewünschten Zielland. Eine andere Möglichkeit sind Subdomains, die Du für die lokalisierten Versionen deiner Internationalisierung nutzt.
  • Mit einem HTTP-Header-Viewer überprüfe vorab, welchen Language-Header Du sendest. Idealerweise überprüfst Du den Meta-Header und weitere Merkmale Deiner Webseite ebenfalls.
  • Eingehende Links signalisieren Google ebenfalls, welche Sprache deine Seite hat. Verwende idealerweise Links von gleichsprachigen Seiten.
  • Lokale IP-Adressen sind für Google ein Anhaltspunkt, aus welchem Land deine Webseite stammt.

Verzichte auf automatisierte Übersetzungen

Automatisierte Übersetzungen bringen Dich bei der Webseiten Internationalisierung nicht weiter. Lass Deinen Content von einem fähigen Muttersprachler übersetzen. Das trägt dazu bei, dass die Menschen deine Inhalte ernst nehmen und sie verstehen. Inhaltlicher Mehrwert ist ein wichtiges SEO-Kriterium, auf das Du auch in der Zielsprache nicht verzichten möchtest.

Wann bist Du bereit, neue Märkte zu erschließen?

Ob die Internationalisierung deiner Seite erfolgreich ist, hängt davon ab, was deine Content Management Systeme zu bieten haben. Viele CMS und WCMS eignen sich für mehrsprachige Inhalte, aber nicht alle.

  • Achte darauf, dass dein CMS ein mehrsprachiges Web-Publishing unterstützt. Im Zweifelsfall fragst Du den Anbieter, ob die zugrunde liegende Datenbank internationalisierte Inhalte unterstützt.
  • Bietet das CMS eine offene Architektur und Programmierschnittstellen? Ein wichtiger Punkt für den automatischen Export von übersetzten Inhalten.
  • Lassen sich lokalisierte Versionen synchronisieren?
  • Ist der Workflow flexibel? Lassen sich Inhalte und Form voneinander trennen und später ändern?
  • Ist das System zeitgemäß? Unterstützt es Multi-Channels?

Bei der Webseiten Internationalisierung lässt Du zahlreiche Seiten über das CMS laufen. Deshalb ist es wichtig, dass es alle Anforderungen erfüllt. Ein gutes System bietet dir mehrsprachige Oberflächen, integrierte Sprachmenüs, konfigurierte Workflows und vieles mehr.

Bevor Du Deine Seite global veröffentlichst, empfiehlt es sich, ein Audit durchzuführen. Dazu verwendest Du Pseudoübersetzungen und prüfst, ob es in der Darstellung zu Problemen kommt.

Was sind die besten Seiten für die internationale Marktanalyse?

Du suchst nach Informationen rund um die Internationalisierung von Webseiten? Informationen vorab zu sammeln ist in diesem Bereich wichtig – Du ermittelst gekonnt Dein Marktpotenzial. Gleichzeitig hast Du sämtliche Schlüsselfaktoren für die erfolgreiche Skalierung in der Hand. Die folgenden Seiten helfen dir dabei:

  • Germany Trade and Invest: Hier erhältst Du aktuelle Marktinformationen und Länderwissen. Zusätzlich zu branchenspezifischen Informationen findest Du Best-Practice-Beispiele und Antworten auf rechtliche Fragen.
  • World Bank: Die Seite bietet dir umfangreiche Informationen rund um den Markteintritt. Enthalten sind aktuelle Wirtschaftsinformationen zu den UN-Ländern. Außerdem findest Du hier die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Export.
  • Pricewaterhousecoopers: Die Website bietet einen Überblick über internationale Steuern. Dieses Thema ist für Ihre Webseiten Internationalisierung besonders wichtig.
  • EU IPR Helpdesk: Hier findest Du Informationen und Rahmenbedingungen zu den Intellectual Property Rights. Der besondere Fokus liegt neben der EU auf dem chinesischen Markt.
  • AUMA: Du interessierst Dich für internationale Messen? Hier findest Du die wichtigsten Informationen direkt vom Verband der deutschen Messewirtschaft. Zusätzlich gibt es zahlreiche interessante Förderprogramme für den Auftritt im Ausland.
  • EU Market Access Database: Wenn Du physische Produkte ins Ausland liefern möchtest, informierst Du Dich hier über die Landesvorschriften und Zolltarife.

Fazit

Deine Webseiten Internationalisierung ist der erste Schritt in Richtung globaler Markt. Dabei gibt es zahlreiche Aspekte, die vor der Erstellung deiner Website wichtig sind. Mit der richtigen Plattform und fachmännischen Übersetzungen bereitest Du Deine Website auf diesen Prozess vor.

 

Bildnachweis ©denisismagilov – stock.adobe.com


Die Arbeit eines Übersetzers – anspruchsvoller als gedacht!

Die Arbeit eines Übersetzers – anspruchsvoller als gedacht!

 

Bildet man sich im Internet über das Berufsbild eines Übersetzers, so tauchen immer wieder spezielle Hinweise darauf auf, dass eine Übersetzung nicht immer gleich eine Übersetzung ist.

Das Problem bei Übersetzungen ist, dass es nicht immer möglich ist, gleichzeitig sowohl den Inhalt als auch die Sinnhaftigkeit des Ausgangstextes in die Zielsprache zu übertragen, da jede Sprache ihre eigenen Regeln hat und durch jahrhundertelange Entwicklungen individuell konzipiert ist. Daher treten in jeder Sprache zum Beispiel auch Mehrdeutigkeiten, sprachliche Bilder und sonstige sprachliche Eigenheiten auf, die nicht Eins zu Eins in die Zielsprache übersetzt werden können, ohne dabei die stilistische Besonderheit beizubehalten oder den „Witz“ derer übertragen zu können.

Daher muss ein Übersetzer zwangsläufig Prioritäten setzen, wo das Hauptaugenmerk der Übersetzung liegen sollte. In den meisten Fällen lässt sich dies aus dem allgemeinen Sprachfluss und dem Stil des Autors im Ausgangstext herleiten. Ist der Ausgangstext beispielsweise fachlicher Natur, so ist das Übertragen von sprachlichen Mitteln wie Metaphern o.ä. eher zweitrangig, da der Inhalt des Textes für das Verständnis wichtiger ist.

Die gängigsten Übersetzungstätigkeiten

Durch die unendliche Vielfalt von heutigen Texten haben sich im Laufe der Zeit immer mehr Unterkategorien in der Übersetzerbranche aufgetan.

Fachübersetzer arbeiten hauptsächlich an Texten aus Spezialgebieten. Dazu gehören beispielsweise Broschüren, Magazine, Informationstexte, wissenschaftliche Artikel oder Betriebsanleitungen. Der Vorteil eines fachspezifischen Übersetzers für ein bestimmtes Themengebiet liegt darin, dass er sich in kürzester Zeit eingehend und bestmöglich mit demjenigen Thema auseinandersetzen und damit vertraut machen kann.

Anders hingegen sieht es bei Literaturübersetzern aus. Da das Übersetzen von literarischen Texten auch als „Königsdisziplin“ bezeichnet wird, erfordert es nicht nur eine jahre- bis jahrzehntelange Expertise auf diesem Gebiet, sondern auch ein ganz besonderes Gefühl für sprachliche Feinheiten. Diese finden sich unter anderem auch zwischen den Zeilen, weshalb die Sensibilität des Übersetzers im Hinblick auf den Stil des Ausgangstextes von enormer Wichtigkeit ist. Die Schwierigkeit besteht hier zudem darin, dass literarische Texte mitunter sehr unterschiedliche Themengebiete bedienen, weshalb ein Literaturübersetzer zwangsläufig eine große Toleranz und immense Flexibilität gegenüber den verschiedensten Themengebieten aufweisen muss. Der größte Vorteil von Literaturübersetzern besteht in der Regel darin, dass man nur relativ wenig bis keine Konkurrenz hat, da es so unendlich viel Literatur gibt, dass neue Übersetzer händeringend gesucht werden.

Natürlich gibt es aber auch Übersetzungsmöglichkeiten und einen dahingehenden Bedarf in unkonventionellen Bereichen.

Weitere Übersetzertätigkeiten

Das Tätigkeitsfeld eines Softwarelokalisierers liegt darin, Computersprache zu übertragen. Damit sind unter anderem digitale Benutzeroberflächen wie Menüs oder Computerprogramme gemeint. Nehmen wir beispielsweise eine App, die die besten Fischrestaurants in der Umgebung lokalisieren und nach Bewertung sortieren kann, nur leider aus Indien stammt und deshalb in ihrer Originalversion in einer indischen Sprache verfasst ist. Softwarelokalisierer arbeiten daraufhin daran, die vielen kleinen Textbausteine in die vielen Zielsprachen derjenigen Länder zu übersetzen, deren Bevölkerung ein Interesse an der Benutzung der App aufzeigt.

Eine Besonderheit im Bereich der Übersetzertätigkeiten stellt die des Urkundenübersetzers dar. Diese müssen zusätzlich zu der Übersetzerausbildung, die jeder an offizieller Stelle tätige Übersetzer durchlaufen haben muss, vereidigt sein. Da Urkunden nämlich eine gesonderte Rolle in bürokratischen Abläufen darstellen, muss von staatlicher Seite um jeden Preis dafür gesorgt werden, dass Übersetzungen dieser Dokumente inhaltlich und sprachlich korrekt sind und keinen Raum für Zweideutigkeiten lassen. Aus diesem Grunde dürfen offizielle Dokumente jeglicher Art nicht von nicht-vereidigten Übersetzern übersetzt werden, auch wenn sie noch so gewissenhaft und korrekt arbeiten.

Weitere mögliche Tätigkeiten sind beispielsweise die des Untertitlers, der vor allem für Film und Fernsehen von enormer Wichtigkeit ist, da nicht-synchronisierte, fremdsprachige Filme oder Sendungen sonst natürlich von niemandem verstanden werden könnten, der nicht zufällig diejenige Ausgangssprache beherrscht.

Auch in diesem Bereich gibt es Besonderheiten, wie beispielsweise Konferenzübersetzer, die während der Veranstaltungen zum Beispiel Reden, Diskussionsbeiträge und ähnliches übersetzen, damit fremdsprachige Konferenzteilnehmer nach Beendigung der Konferenz eine schriftliche Übertragung des Gesprochenen in ihrer Muttersprache erhalten können.

Eine andere Besonderheit ist in diesem Zusammenhang der sogenannte Simultan-Stenograf, der dafür sorgt, dass während eines mündlichen Beitrages jedweder Form zeitgleich eine schriftliche Übersetzung des Gesagten zur Verfügung steht. Diese Tätigkeit ist prinzipiell mit der eines Simultan-Dolmetschers zu vergleichen, nur dass hier nicht mündlich, sondern schriftlich übersetzt wird.

 


Was genau ist eine Apostille? – Und wofür wird sie benötigt?

Was genau ist eine Apostille? – Und wofür wird sie benötigt?

Die Apostille, manchmal auch Haager Apostille genannt, ist eine Form der Beglaubigung im internationalen Urkundenverkehr. Sie findet im Rechtsverkehr zwischen solchen Staaten Verwendung, die Mitgliedsstaaten des Übereinkommens sind, das 1961 auf der Haager Konferenz für Internationales Privatrecht getroffen wurde.

Die Apostille wird dafür verwendet, die Echtheit der Unterschrift, die Unterzeichungsumstände und je nach Gegebenheit die Echtheit eines Stempels oder Siegels, was auf der Urkunde zu finden ist, zu bestätigen. Infolge der Einführung der Apostille im Jahr 1961 wurde der internationale Rechtsverkehr deutlich vereinfacht. Aus heutiger Sicht trägt sie wesentlich zur Globalisierung bei, da internationale Rechtswege sehr viel schneller und weniger bürokratisch gestaltet werden können.

Doch wie funktioniert das?

Hauptsächlich ist eine Apostille nur auf öffentlichen Urkunden zu finden. (Ob eine Urkunde als öffentlich bezeichnet wird, ist durch Artikel 1 des Haager Übereinkommens klar definiert. Dabei kommt allerdings immer das innerstaatliche Recht der jeweiligen Ausstellungsbehörde zur Anwendung.) Dargestellt wird die Apostille durch einen Stempel, der quadratisch und mindestens 9 Zentimeter breit bzw. lang sein muss. Die Sprache, in der die Apostille ausgefüllt ist, kann die Amtssprache der ausstellenden Behörde sein, allerdings kann sie auch beispielsweise auf Englisch oder Französisch verfasst sein. (Die Überschrift muss dabei zwingend auf Französisch formuliert sein.)

Mittlerweile wird eine App entwickelt, die die Administratorenregister führen und die Apostille also in elektronischer Form ausstellen kann. Resultat dessen wäre, dass man zukünftig zu jedem Zeitpunkt an egal welchem Ort auf der Welt überprüfen könnte, ob das Zustandekommen der Apostille seine Richtigkeit hat. Ausgestellt wird die Apostille lediglich von den jeweiligen staatlichen Stellen für Urkunden, die im Tätigkeitsbereich der öffentlichen Verwaltung Anwendung finden. Sind die Urkunden privater oder öffentlicher Natur, aber für den Rechtsprechungsprozess notariell oder gerichtlich beurkundet, so wird die Apostille ausschließlich von Gerichten hergestellt. Je nach Kontext können auch die jeweiligen Justizministerien dafür zuständig sein.

Eine Besonderheit stellt die Anwendung im Kontext der Bestimmungen dar. Nur wenn diese zu streng ausfallen, kommt die Apostille gemäß Artikel 8 des Haager Übereinkommens zur Anwendung. Bei leichteren Bestimmungen, vor allem bei einer Befreiung von Beglaubigungen jedweder Art, darf eine Apostille nicht für eine Verschlechterung der Bestimmungen führen.

Mitgliedsstaaten des Haager Übereinkommens

Zurzeit gibt es 117 Vertrags- und Mitgliedsstaaten des Haager Übereinkommens. Wenn ein neuer Staat im Begriff ist, dem Übereinkommen beizutreten, muss er dafür beim niederländischen Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten eine Beitrittsurkunde hinterlegen. Dies setzt die sogenannte Aufnahmeroutine in Gang, woraufhin der Beitritt rechtskräftig wird.

Da einige Staaten im Verdacht standen und teils noch stehen, ihre eigenen Bevölkerungen lediglich vor bürokratischen Nachteilen zu schützen, haben andere Mitgliedsstaaten Einspruch gegen den Beitritt dieser Staaten erhoben. Dabei stellt der folgende Prozess insofern eine weitere Besonderheit dar, dass lediglich das bilaterale Verhältnis zwischen den einsprechenden und den beeinspruchten Staaten nicht wirksam wird; auf die restlichen Mitgliedsstaaten hat dies keinen Einfluss, der Beitritt tritt dort vollständig in Kraft. Im Falle Deutschlands sind dort konkret Aserbaidschan, Burundi, die Dominikanische Republik, Indien, Kirgisistan, der Kosovo, Liberia, die Republik Moldau, die Mongolei, Paraguay, Tadschikistan, Tunesien und Usbekistan zu nennen. Im bilateralen Verhältnis zwischen Deutschland und diesen Ländern findet die Apostille aus dem Grund des von Deutschland erhobenen Einspruchs gegen den Beitritt dieser Länder keine Anwendung. Allerdings gibt es über 100 andere Staaten, gegenüber denen das Übereinkommen von deutscher Seite aus in Kraft getreten und wirksam ist.

Es gibt allerdings einen Sonderfall: Österreich hat lediglich gegen den Beitritt der Dominikanischen Republik, Kirgisistan, der Mongolei und Usbekistan Einspruch erhoben. Resultat dessen ist, dass deutschsprachige Urkunden, die im Kontext des Verhältnisses zu Staaten stehen, gegen deren Beitritt zum Übereinkommen Deutschland Einspruch erhoben hat, Österreich jedoch nicht, in Österreich beglaubigt und mit Apostille versehen werden können. Da es zwischen Deutschland und Österreich keinerlei derartige Einschränkungen gibt, sind diese jeweiligen in Österreich ausgestellten Urkunden auch in Deutschland uneingeschränkt wirksam und gültig.